Königsberger Klopse für 2

Königsberger Klopse für 2

Königsberger Klopse

Wie Sie liebe Besucher vielleicht schon gemerkt haben ist dieses Jahr die Deutsche Küche mein Hauptthema. Die Rezepte sind zum größten Teil von meiner Mutter und werden schon seit Generationen in meiner Familie gekocht. Die Deutsche Küche wird in der letzten Zeit immer etwas vernachlässigt, was schade ist. Sie ist auch sehr vielfältig und vor allem saisonal und die Zutaten sind fast alle aus der Region.

Königsberger Klopse für 2

300 g mageres Schweinehack

½ TL Salz

1 TL Weißer Pfeffer

1 Prise Piment

2 Eier

Paniermehl

2 kleine Zwiebeln

1 Lorbeerblatt

5 Nelken

½ L Fleischbrühe

¼ L Weißwein trocken

1/8 L Schlagsahne

1 EL Speisestärke

1 Limette

ein paar Kapern (wer es mag ist nicht zwingend für den Geschmack)

mehlig kochende Kartoffeln

Salz

Muskatnuss

1 Ei

1 El Butter

1 El Sahne

1 große rote Beete

1 Zwiebel

½ TL Salz

½ TL Weißer Pfeffer

¼ TL Zimt

1 gestrichener El braunen Zucker

Rapsöl

Roter Balsamico Essig

1 Prise Muskatnuss

Diesmal fang ich mit den Salat an

Die frische rote Beete mit Schale (sonst blutet sie aus) weich kochen und etwas abkühlen lassen. Zum verarbeiten von rote Beete IMMER HAND- SCHUHE TRAGEN, sonst läuft man mindestens 3 – 4 Tage mit roten Händen rum. Das gilt auch für die Vorgekochte aus dem Supermarkt.

Die geschälte Beete in ca.5 mm dicke Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und in der gewünschte Stärke schneiden.

Zucker, Essig und Öl in einer Schüssel gut miteinander verrühren. Salz, Pfeffer, Zimt und Muskat dazugeben und zum Schluß die Zwiebel und die rote Beete. Alles noch einmal gut vermischen und dann zum ziehen in den Kühlschrank für ca. 2 Stunden.

Für die Klopse mache ich mir mein Hackfleisch selbst, in dem ich mageres Schweinefleisch durch den Fleischwolf drehe.

Das Hackfleisch in eine Schüssel geben und mit Salz, weißen Pfeffer, Piment, ½ Limette und einer geriebenen Zwiebel würzen und mit 1 Eigelb (muss nicht so saubergetrennt werden wie bei Mayonnaise) gut durchkneten. Jetzt haben Sie eine klebrige Masse die mit Paniermehl gebunden wird. Man kann auch ein altes eingeweichtes Brötchen nehmen. Wenn die Masse nicht mehr an den Händen kleben bleibt werden kleine Bällchen daraus gefromt.

Die Fleischbrühe kochen und 1 Zwiebel gespickt mit den Nelken und das Lorbeerblatt dazugeben. Die Hackblällchen dazu und wenn sie oben schwimmen sind sie gar. Die Hackblällchen jetzt rausholen und beiseite stellen. Die Brühe durch ein Sieb in einen Topf abgießen. Jetzt mit dem Weißwein aufkochen und die Sahne dazugeben. Die Stärke mit kaltem Wasser anrühren und die Soße etwas eindicken. Die andere Hälfte der Limette und ein Eigelb mit einanderverquierlen und in die Soße geben. Jetzt kann man die Karpern dazugeben. Ich persönlich mag sie nicht und lasse deshalb weg. Die Hackbällchen wieder in die Soße geben und auf kleiner Flamme warm halten.

Die Kartoffeln schälen und weichkochen, das Wasser abgießen und mit einem Kartoffelstampfer bearbeiten. Salz eine Prise Muskatnuss das Ei die Butter und

Sahne dazu geben. Man kann auch einen Zauberstab dafür nehmen, dann wird der Muß feiner.

Es ist vielleicht etwas Arbeit 

aber die lohnt sich sehr.

Ich wünsche einen guten Appetit

Tandoorihähnchen

tandoori

Tandoorihähnchen mit Rucolla und Stampfkartoffeln

  1. 300 g mehligkochende Kartoffeln

1Ei

50g Butter o. Magariene

1 Prise Muskatnuß

½ Tl Salz

Kartoffeln schälen, salzen und kochen. Abgießen ,dann das Ei, die Butter und die Prise Muskatnuss dazugeben. Mit einem Stampfer gut druchstampfen.

600 g Hähnchenbrust

1 Prise Salz

½ Tl weisser Pfeffer

½ Tl Paprika edelsüß

1 El Tandoorimischung

1 Ei

100g Paniermehl

100g Parmesan

Olivenöl

Hähnchenbrust putzen ,alle Häutchen entfernen. und mit den Gewürzen einreiben.

Parmesan und Paniermehl vermischen und das Ei verquirlen. Die eingeriebenen Hähnchenbruststücke im Ei wenden und dann in der Paniermischung. In Olivenöl goldgelb braten.

200 g Rucolla

1 große Zwiebel

1 Knoblauchzehe

100 g Parmesan

Olivenöl

Rucolla putzen, Zwiebel und Knoblauch schälen. Zwiebel und Knoblauch im Olivenöl glasig dünsten und den Rucolla dazugeben. Da Rucolla ein Blattgemüse ist fällt er sehr schnell zusammen. Wenn das passiert ist höchstens noch 5min. auf kleiner Flamme schmoren lassen.

Jetzt alles auf den Teller und den Rucolla mit Parmesan bestreuen.